In der Regel herrscht Schulpflicht. Denn die Bildung eines jeden soll gewährleistet sein. Das Thema Bildung und Schule umfasst einen weiten Themenbereich. Die Bildungspolitik in den einzelnen Bundesländern ist hier maßgeblich. Schwerpunkte behandeln das Schulsystem selbst und ihre Bildungsstufen. Auch wird über Mittel und Wege diskutiert, Bildung jedem zugänglich zu machen. Besonders das Thema Unterrichtsmethoden ist auch politisch relevant. So gibt es Politiker auf der einen Seite, die den Diaprojektor für überholt halten und auf der anderen Seite gibt es Lehrer, die eine solches Gerät fachdidaktisch noch für klüger halten. Das Thema Bildung umfasst nicht nur den Schulbereich, sondern auch Bildung als Fachweiterbildung, Bildung im Studium, Orte der Bildung, Institute der Bildung, oder die Neubeschaffung von Bildungsinstituten. Wer Bildung erhält, der kann sich nach seinen Wünschen mit der entsprechenden Unterstützung entfalten. Bildung ebnet den Weg in andere soziale Schichten. Beruflich erfolgreich ist häufig derjenige, der gebildet ist. Damit jedem – ungeachtet der sozialen Herkunft – es möglich ist im Beruf erfolgreich zu sein, sollte jedem der Zugang zur Bildung offen stehen. Auch Menschen, die die Sprache des Landes, in dem sie Leben nicht sprechen können muss der Bildungsweg offen stehen. Es sollte genügend institutionelle Einrichtungen geben, die das Erlernen von Sprache garantiert. Es obliegt den Bundesländern, die nach eigenem Ermessen über das Bildungssystem entscheiden zu dürfen, die Politik in dieser Hinsicht zu bestimmen. Die Regelungen müssen verfassungskonform sein bzw. dürfen nicht gegen die Verfassung verstoßen. Bei der Bildung geht es um den Prozess der Wissensaneignung und den Zustand gebildet zu sein. Dabei hört Bildung ein Leben lang nicht auf, wenn die Wissensgier noch nicht gestillt sein mag.