Tourismus ist ein Oberbegriff, der die Reisebranche umfasst. Die damalige Bezeichnung lief unter dem Begriff Fremdenverkehr. Der Tourismus erfasst einer der größten Wirtschaftszweige und bringt Erlöse in Milliardenhöhe. Die Tourismusbranche spielt für die Erwerbstätigkeit eine große Rolle. Als Reisender in einem anderen Land ist die Bezeichnung des Touristen geläufig. Ein Tourist bewegt sich innerhalb einer Reise für einen bestimmten Zeitraum an einem bestimmten Ort, der nicht der Heimatort ist. Er verlässt sein übliches Umfeld, um als Tourist eine Urlaubsreise zu machen. Urlaub bietet jedem sich an Erholungsorten auszuruhen und Energie zu tanken. Es muss sich aber nicht zwangsläufig um eine Urlaubsreise handeln. Zu Touristen gehören gleichermaßen auch Geschäftsreisende. Über den Tourismus kann sich die Wirtschaft eines Landes bestimmen. Manche Länder sind auf den Tourismus angewiesen. Denn Tourismus bringt Geld und schafft Arbeitsplätze. Der Tourismus gehört zum größten Wirtschaftszweig der Welt. Saisonbedingt kann es in der Arbeitsindustrie Schwankungen kommen, was die Erwerbstätigkeit betrifft. In der Hochsaison gibt es mehr Möglichkeiten für Menschen eine Arbeit zu bekommen. Die Arbeitslosenzahl sinkt in diesen Zeiten für gewöhnlich. Politische Probleme in Ländern, für die der Tourismus wichtig für das wirtschaftliche Überleben ist, lässt die Touristenzahl regelmäßig sinken. Besonders gewalttätige Auseinandersetzungen oder die Angst vor Verhaftung schrecken Touristen ab. Die dadurch wirtschaftlichen Probleme lassen sich in einem solchen Fall kaum auffangen. Auch Kriege führen zu einem Rückgang der Touristenzahlen.

1 Ergebnis im Webkatalog gefunden